We want you!

vom 26. März 2024

Am Mittwoch, dem 20.03.24, gingen 20 Schüler aus der Klassenstufe 9 und 10 unserer Schule, in die Kulturfabrik in Auerbach, um über das ThemaJugend entscheidet“ zu diskutieren. Vor Ort lernten wir dann Persönlichkeiten, wie z.B. Petra Roth, Marie Schuster und Jens Scharff (Oberbürgermeister der Stadt Auerbach) kennen.
In der Kulturfabrik diskutierten die Schüler der Seminar Oberschule, dem Goethe Gymnasium und der Geschwister Scholl über Auerbach und wie man unsere kleine Stadt für Jugendliche attraktiver machen könnte. Wir redeten darüber, wie man versuchen könnte, die Jugendlichen mehr in die Demokratie mit einzubeziehen. Jedoch erklärte uns Jens Scharff, wie schwierig es ist, neue Ideen umzusetzen und was man dafür alles benötigt und tun muss.
Als jedoch dann die Frage fiel, was es denn für Probleme hier in Auerbach gibt, sagten viele Schüler u.a.:
1) Sicherheit: Viele junge Menschen haben oft Angst, spät am Abend durch die Stadt zu laufen.
2) Freizeitaktivitäten: Viele äußerten, dass es in Auerbach wenig Möglichkeiten gäbe, seine Freizeit sinnvoll zu nutzen.
3) Fahrmöglichkeiten: Mehrere Schüler sagten auch, dass, wenn sie etwas unternehmen möchten, Schwierigkeiten hätten, wieder nach Hause zu kommen.
Lange diskutierten wir dann, wie man die Probleme denn lösen könnte und was man dafür in Betracht ziehen muss, um Auerbach wieder zu einem sicheren Ort zu machen.

Als dann die Diskussion zu einem Ende kam, eröffnete Jens Scharff das Buffet, bei dem die Jugendlichen wieder Energie tanken konnten.
Im Nachgang stellten wir noch weitere Fragen an Marie Schenkel, Petra Roth und den Bürgermeister.

Folgende Ideen haben die Schüler aus der 9 Klasse vorgebracht:
1) Bau eines Pump-Tracks auf der großen Wiese im Hofaupark, in dem man Erde auf die Wiese aufschüttet und diese eine Weile ruhen lässt, sodass
Gras drüber wachsen kann.
2) Eröffnung eines internationalen Ladens: Dieser würde dann von jungen Leuten und Erwachsenen geführt werden. In diesem Geschäft sollte es ein kleines Café geben. Vor Ort soll es dann auch riesige Bildschirme geben, über die man im Internet surfen kann und mit neuen Leuten Kontakte pflegen kann.
3) Sommerfeste: Eine weitere Idee war es, das Fast-Food-Festival wieder zum Leben zu bringen.
Kinder würden dann Essen aus verschiedenen Kulturen kochen und verkaufen. Zudem wollen wir dann das Geld, was die Schüler verdienen, an die Schule geben. Die Schüler, die dort ihren Beitrag leisten, würden auch was verdienen.

Leona Tunger 9b (stv. Schülersprecherin)

Schnappschüsse

Empfohlene Artikel

genialsozial 2024

genialsozial 2024

Am 07.06.24 waren wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Seminarschule unterwegs, um sich für einen guten Zweck zu engagieren. An dieser Stelle möchten wir DANKESCHÖN für die vielen fleißigen Hände und Helfer sagen und freuen uns auf eine abermals große...

mehr lesen
Glückliche Helfer beim 5. Behinderten-Sportfest der Diakonie

Glückliche Helfer beim 5. Behinderten-Sportfest der Diakonie

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“ Dieses Gefühl hatten die 10 Schüler aus den Klassen 8c und 8d unserer Seminarschule und Frau Fröbanach dem Helfereinsatz beim 5.Behinderten-Sportfest der Diakonie „Kirsche Haus“ in Rebesgrün. In...

mehr lesen